IPP übernimmt das Viertelpaletten-Business von ARPACK

Dadurch, das die EDEKA-Gruppe der ARPACK Viertelpalette die Handesakzeptanz entzogen hat, waren Veränderungen beim ARPACK Viertelpaletten-Business absehbar. Diese sind nun erfolgt. IPP-Pooling übernimmt ab dem 01.10.2020 das Viertelpaletten-Geschäft von ARPACK. (hier: Offizielle IPP-Pressemitteilung) Dabei soll den bisherigen ARPACK-Kunden in Zukunft die IPP Viertelpaletten angeboten werden. Wie die Kunden auf dieses Angebot reagieren bliebt abzuwarten, denn ein der Vorteile des ARPACK Pooling-Systems war bisher, dass die Kunden keinerlei Bewegungsmeldungen an den Poolingdienstleister machen mussten. Logischerweise mussten die Kunden auch keinerlei Verluste an Paletten bezahlen. Einige ehemalige ARPACK-Kunden berichten, dass sie als ex. ARPACK Kunde auch weiterhin keinerlei Bewegungsmeldungen machen müssten. Es wird daher spannend werden, wie sich die Übernahme der ARPACK Kunden auf die bestehenden Geschäftsprozesse von IPP auswirken wird.

Auch bleibt abzuwarten, ob die bisherigen ARPACK-Kunden tatsächlich zu IPP wechseln, oder nicht doch auf die Viertelpalette von CHEP oder die neue Viertelpalette von LPR zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.